Stamm der Dämmerung
- News
- Forum
- Links

- Chronopia?
- Regeln
- Artikel
- Galerie
- Downloads

Fraktionen:
Schwarzblüter Lakaien Zwerge
Elfen Erstgeborene Söhne des Kronos
Stygianer Sumpfgoblins  
Zurück zur Startseite

Artikel drucken

Söhne des Kronos

Die Söhne des Kronos sind die einzigen Menschen, die nach der Niederlage des ersten Imperiums der Erstgeborenen in Freiheit blieben. Sie wurden NIE versklavt.

Zwischen den Erstgeborenen und den Söhnen des Kronos herrschte schon immer ein zwiespältiges Verhältnis. In der Zeit, als der Wahrhaftige König die wilden Stämme der Menschen zusammenführte und das erste Imperium der Menschen gründete, weigerte sich nur der große Stamm von Kronos A Kallach sich ihm zu unterwerfen. Dies führte zu großen Spannungen welche kurz vor einem Krieg stand, als die Elfen die Situation nutzten und die Erstgeborenen angriffen. In höchster Not kamen die Stämme des Kronos den Erstgeborenen zur Hilfe. Der daraus folgende gemeinsame Kampf schmiedete Kronos und den Wahrhaftigen König zu Waffen- und Blutsbrüdern und Kronos wurde zu seinem Stellvertreter und zum Oberbefehlshaber der gesamten Armee der Erstgeborenen ohne dem König die Treue geschworen zu haben.

Klingenfurie mit den Wappen der drei Stämme und dem allgemeinen Wappen der Kronos Während des Angriffes des Bundes der Rassen gegen die Erstgeborenen verweilte Kronos im Norden bei seinem Stämmen. Sobald er die Nachricht erhielt vom Krieg marschierte er zur Hauptstadt Chronopia um die gegnerischen Armeen vom Sturm derselben abzuhalten. Am Belak-Paß traf er auf die Zwergennarmee unter der Führung von Kahlin Kag n. Hier wurden die Stämme von den unnachgiebigen Zwergen in einer mehrtägigen Schlacht die tausende Leben kostete, aufgehalten. Diese Schlacht brachte ihnen auch den Namen Blutrausch ein, den Kahlin Kag n als erster prägte. Währenddessen gelang es den restlichen Armeen die Hautpstadt zu erobern und den Wahrhaftigen König zu töten. Es kam in der Stadt zu einem Blutbad an der Bevölkerung, was dafür sorgte, das die Zwerge angewidert den Kampf gegen Kronos einstellten und ihm und seiner Armee sicheres Geleit gewährten.
Kronos kam zu spät um das Reich der Erstgeborenen zu retten, aber früh genug um sich an den Mörder zu rächen. Trotz der Tatsache, das er eigentlich tot ist, gelang es ihm den Elfenherzog und Mörder von seinem Blutsbruder, den Wahrhaftigen König, Chropus, zu töten. Nachdem Kronos endgültig ins Reich der Toten verschieden war, stellten die Söhne des Kronos ihre Kämpfe ein und zogen sich in den Norden zurück.

Die Söhne des Kronos, wie sich der Stamm von Kronos zu seinen Ehren selbst jetzt nennt, teilten sich in der Folge unter der Führung seiner drei Kinder in drei kleinere Stämme auf. Die N Nuada, dem Stamm des Schattens; die El Lidanach, den Stamm der Göttin, und die A Kallach, den Stamm der Dämmerung, der sich noch immer durch den Treueschwur gebunden fühlt.
Bei den Kämpfen nach dem Fall des Imperiums stießen die Söhne des Kronos zu ihrer Enttäuschung auf den Widerstand der Erstgeborenen, welche von den Anderen in ihre Armeen gepreßt werden, die sie eigentlich retten wollten. Dies führte zu einem tiefen Riß im Verhältniss der Erstgeborenen und den Söhnen des Kronos.

Als der Wahrhaftige König wiedergeboren wurde, geschah es bei den Söhnen des Kronos. Er erhielt die Ausbildung eines Berserker und führte die Stämme in erfolgreiche Schlachten die zur Gründung des neuen Imperiums führten. Viele Kämpfer des Blutrauschs folgten ihm ins neue Reich, aber wesentlich mehr blieben im Norden.
Die Matriarchin des Stamm der Göttin, dem Größten der drei Stämme, fühlte sich verraten, weil der König eigentlich Ard-Rhy war und normalerweise nach 7 Jahren sterben muss. Der König verweigerte dies und so wurde ein neuer Riß zwischen den Stämmen und den Erstgeborenen aufgetan.

Dieses änderte sich erst, als 322 es die Lakaien wagten die Stadt Chronopia über die Steppe des Nordens anzugreifen. Der Stamm der Dämmerung stellte sich diesen Massen als Erster in den Weg und konnte den Wall der Ahnen lange genug halten, damit die Armee der Erstgeborenen unter Führung des Wahrhatigen Königs sie verstärken konnten. Aber selbst jetzt noch wären diese beide Armeen unter den Massen der Lakaien, welche durch den Stamm der Schatten verstärkt wurden, unterlegen, wenn nicht zum richtigen Zeitpunkt der Stamm der Göttin auf seiten des Königs eingegriffen hätte.
Während dieser Schlacht wurden viele Risse zwischen den Söhne des Kronos und den Erstgeborenen geschlossen und die Matriarchin ließ ihren Anspruch auf den König fallen.

Die Söhne des Kronos sind ein wildes, barbarisches Volk. Sie nutzen kaum bis fast gar keine Rüstungsteile und sind hauptsächlich der Natur verschrieben. Ihre ganze Magie beruht auf den Einsatz von natürlichen Phänomenen. Ihre Kampfesweise ist brutal und von berserkerhaften Art. Dies ist unter anderem auch ein Grund warum sie Blutrausch genannt werden.

Die Söhne des Kronos sind ein nicht zu unterschätzendes Volk!

Einheiten

Nahkampfverbände:
Barbaren, Herzgarde, Kriegsfalken, Kriegshunde, Stammeskrieger
Fernkampfverbände:
Schleuderträger
Einzelfiguren:
Druide, Jäger
  
Stamm der Göttin:
Meister der Viridianischen Fürsten, Sensenwagen, Viridianische Fürsten
Stamm der Dämmerung:
Aonbhar-Reiter, Klingenfurien, Meisterin der Klingenfurien
Stamm des Schattens:
Erhabener, Lebende Toten
 
Kriegsmaschinen


Armeeregeln und Zauberlisten:

Hintergrund:

Sonstiges:

  • Allgemeine Taktiken (1.Edition)
    Taktikbesprechung zu den Grundeinheiten der Söhne des Kronos für die 1.Edition. Sicher auch Interessant in einigen Aspekten für die 2.Edition.
  • Galerie
    Zahlreiche Bilder von Söhne des Kronos Miniaturen.

Ersterstellung am 22.12.2012. Letztes Update am 29.12.2014.

© 2001 - 2017 Chronopia Deutschland - to Chronopia World
Impressum