Seite 2 von 2

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Di 5. Feb 2019, 10:02
von Dobby
Moin Coki

Falls du es nicht möchtest, mache ich es gerne rückgängig.
Den deine Seite ist mir wichtiger, als die Gruppe auf FB.

Zudem ist der Link bei dir nicht von der mir erstellten Gruppe.
Dies ist die Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/291220861571398/

Liebe Grüße Thomas

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: So 17. Feb 2019, 17:08
von Coki
Hallo Dobby,

Bloss nicht aufhalten lassen. Jede Aktivität (egal wo) ist wichtig. Chronopia Deutschland ist davon negativ nie betroffen. ;)

Gruss,

Coki

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: So 31. Mär 2019, 02:10
von Redterror
Herby hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 20:13
Hallo Red

Wer gießt denn sowas und was kostet das?
Die Minis (also die Firstborn-Schwertkämpfer) waren erst einmal eine private Anfertigung; demnächst könnte es aber sein, dass es sie auch bei einer Miniaturenfirma aus Deutschland zu erwerben gibt. Ich halte euch da gerne auf dem Laufenden. Die stellen gerade ihren Online-Shop um.

Habe heute übrigens 1000 P. Firstborn gegen Lakaien gespielt. Endlich noch mal Chronopia! War ein sehr schönes Spiel, das ich mit etwas Glück gewonnen habe. Aber das Böse kommt bekanntlich wieder. Freue mich schon auf die Fortsetzung :haha:

Meine Armee ist jedenfalls in Arbeit. Muss nur mal ein paar aktuellere Fotos machen.

DSC00227 - Kopie.JPG

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Di 4. Jun 2019, 11:32
von Herby
Witzig...und echt schön das wieder gespielt wird. Meine private Meinung: Mach Dein Ding. Auch an Coki vorbei, auch wenn sein Wissen enzyklopädisch ist.....das ist häufig das Problem..alles muß Kanon sein und Du mußt mindestens 13 Rechtsanwälte mitbringen

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Di 4. Jun 2019, 22:19
von Coki
Herby hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 11:32
Auch an Coki vorbei, auch wenn sein Wissen enzyklopädisch ist.....das ist häufig das Problem..alles muß Kanon sein und Du mußt mindestens 13 Rechtsanwälte mitbringen
Pah :D

Gruss,

Coki

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Mi 5. Jun 2019, 07:02
von Herby
Stimmt doch. Ich erinnere dich nur mal an diese Janshi Geschichte vor ein paar Jahren, wo hier jede Regel elektronenmikroskopisch diskutiert wurde und es am Ende dazu führte das keiner mehr Bock hatte. Und der Chefpedant hat sich nichtmal blicken lassen. Der Kahn-ein echter Enthusiast ...hat seitdem das Spiel nie wieder angerührt. Bei mir steht der Kram auch nur herum. Und ich habe mich stattdessen Gates of Antares zugewandt.

Ich denke mal was redterror da raushauen wird, entspricht wenig dem Chronopia wie wir es kennen. Ich würde das allein schon wegen dem literarischen Stil wahrscheinlich alles überarbeiten wollen. Ich finde es trotzdem gut, daß jemand was macht. Und mit soviel Power und Lust. Da würde ich mich nicht von Besserwissenden! ausbremsen lassen. (Um Chronopia vollständig zu erfassen muß man schon erstmal ein Jahr lesen) Wobei mir persönlich der ganze alte Chronopia Kram reicht. Das kann mich Jahre beschäftigen. Mein Motto , Belesenheit schützt vor Neuentdeckung.

Und zum Schluß: Mit Dir als Mitstreiter würde nur eine professionelle Neuausgabe Sinn machen. Aber solange keiner von uns ne Mille zum wegwerfen hat wird das wohl nichts. Aber Chronopia wäre es auch als unverändertes Reissue wert. Aber der Markt ist halt anders. Heute braucht nur einer zu schreiben: das ist irgendwie 90er und schon ist das crowdfunding beendet. Außerdem müssten die Minis von GW gemacht sein und welcher Chronopier will das denn????

Grüßle H

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Mi 5. Jun 2019, 14:46
von Coki
Tja, so ist halt der Lauf der Dinge. Chronopia soll man spielen oder selbst weiter entwickeln wenn es einem nicht passt.

Es hindert keinen etwas zu machen. Aber es darf im Gegenzug keiner Erwarten, das man gleich vor Begeisterung in die Hände klatscht. Und natürlich wird jede Änderung / Neues kritisch beäugt. Das ist hier genauso wie bei anderen TableTops. Zeigt mir eines, was schon länger existiert, wo es nicht ähnliche Diskussionen gibt.
Und zudem zeige ich dir gerne eine Reihe von Beispiele, wo Systeme / Fluffs verschlimm bessert wurden. Hierzu muss man sich nichtmal GW mit 40k/AOS/WHFB oder das bekannte Confro 1. bzw. 2.Edition Beispiel bemühen.

Es ist eine Frage der Kommunikation. Wenn man hinkommt und sagt, man will ein System beleben / verbessern, dann wird man natürlich kritischer beäugt, als wenn man einfach etwas präsentiert und sagt, dass hier ist ein Fansache die ich aus Fun für X,Y,Z (Kampagne, für mich, Freundeskreis, etc.) gemacht habe .

Und es ist doch klar, wenn jemand hier etwas postet, wird er automatisch mit dem offiziellen Fluff / Regeln verglichen.

Gruss,

Coki

Re: Chronopia - Völlig tot oder geht noch was?

Verfasst: Sa 8. Jun 2019, 14:14
von Herby
Ich bin ein Fan von Ursprünglichkeit und begegne zeitgeistigen/zeitgemäßen Modernisierungen von perfekten Vorlagen mit großer Skepsis.
Lieber den alten Kram spielen als schöne Sachen bis zur Unkenntlichkeit streamlinern, was fast zwangsläufig passiert heutzutage ( es geht fast alles in Richtung generischer Gleichmacherei). Ich bin trotzdem gespannt was dabei herauskommt. Und ich glaube schon, dass auch Chronopia Fanprojekte ordentlich Qualitätmanagement gebrauchen können, es wird dann halt anstrengend, aber in jedem Fall näher an dem was auch alte Fans erwarten. Leider sind wir insgesamt zu wenig Interessierte, als das sich der Versuch überhaupt rechtfertigen läßt... deswegen sag ich..macht doch....wenns euch Spaß macht.

Über 40k rede ich nicht....für mich ist das System spätestens seit Ed.6 tot und Fluffänderungen werden von mir ignoriert, weil da Schwachmaten am Gange sind. Für mich ist aus dem NAchlassverwalter GW ein Selbstdemontagetrupp geworden....aber die Maschine läuft....der Scheisss wird gekauft